Online spenden:

Spendenkonto:

Name: Wycliff-Österreich
IBAN: AT92 3503 0000 0002 6054

Bitte einen Verwendungszweck angeben oder auswählen!


Projekt: Neue Büroräumlichkeiten

Blauer Himmel mit Wolken, davor oberer Teil eines Gebäudes, das gerade errichtet wird, mit Gerüst davor. Helle Ziegelmauern.
Symbolfoto: Rainer Sturm, pixelio.de

Wycliff-Österreich braucht neue Büroräumlichkeiten. Dazu bitten wir um Ihre finanzielle Unterstützung.

Zurzeit haben wir ein Angebot, uns in einen geplanten Neubau in zentraler Lage in Wels einzukaufen. Wir würden uns bei einem christlichen Bauherrn einkaufen und wären auch an eine christliche Gemeinde angebunden. Allerdings liegt der Kaufpreis plus Umzugskosten über dem Verkaufserlös aus dem jetzigen Gebäude. Um uns in das Gebäude in Wels einkaufen zu können und dabei als Verein liquide zu bleiben, brauchen wir bis 31. Dezember 2020 ca. 111.000 € an zusätzlichen Geldern.

Deshalb haben wir Anfang Oktober Freunde und Unterstützer von Wycliff-Österreich in einem Brief informiert und ihnen die Möglichkeit gegeben, unser Vorhaben finanziell mitzutragen. Die Reaktionen auf den Spendenaufruf waren sehr ermutigend. Es ist aber noch ein weiter Weg, bis das Spendenziel erreicht ist.

Spendenstand: 41.712,11 €

Spendenziel bis Ende 2020: 111.000 €

Daher wollen wir nun auch Ihnen, den Besuchern unserer Webseite, die Möglichkeit geben, für den Kauf neuer Büroräumlichkeiten zu spenden.

Sollte das Spendenziel nicht erreicht werden, würden wir schauen, wo wir uns unseren Mitteln entsprechend günstiger einkaufen könnten. Sollte mehr Geld zusammenkommen, als wir für den Kauf neuer Räumlichkeiten benötigen, dann würde das verbleibende Geld auf jeden Fall der Arbeit von Wycliff-Österreich zugutekommen.

Bei Fragen zu diesem Projekt wenden sie sich bitte an unsere Direktorin Sabine Oetzel.

_______

Spenden Sie direkt per PayPal oder Karte:

Oder überweisen Sie Ihre Spende an Wycliff-Österreich mit dem Verwendungszweck „Neue Büroräumlichkeiten“:

Name: Wycliff-Österreich
IBAN: AT92 3503 0000 0002 6054

Projekt: Trauma-Bewältigung, DR Kongo

Bäume, Erdboden. Davor ein Bub sowie ein Mädchen in rotem Kleid, das ein im selben Stoff gekleidetes Baby am Arm hält.
Foto: Detlev Beutler, pixelio.de

In der Demokratischen Republik Kongo soll ein dringend benötigter Trauma-Bewältigungsworkshop stattfinden.

Kiliba ist eine Kleinstadt in der Provinz Süd-Kivu im Osten der demokratischen Republik Kongo (DRC). Viele ihrer Einwohner waren in den Kongokriegen seit 1996, aber auch in der Zeit danach von Gewalt und sexuellen Übergriffen betroffen. In den letzten Jahren wurde immer klarer, dass diese unbewältigten Erlebnisse und Traumata aufgearbeitet werden müssen.

Dazu soll in Kiliba in Zusammenhang mit der Übergabefeier der Fuliru*-Bibel auch ein Trauma-Bewältigungsworkshop stattfinden. Betroffene Menschen sollen nicht nur selbst Hilfe erfahren, sondern auch ausgebildet werden, um wiederum anderen zu helfen.
____
* eine Sprache, die in der Süd-Kivu-Provinz gesprochen wird

_______

Wycliff-Österreich hat zugesagt,
die Reisekosten für geschulte Kursleiter/Ausbildner von etwa 4 500 Euro –
zu übernehmen. Möchten Sie dazu beitragen?

Spendenstand: 500 €

Spendenziel: 4.500 €

_______

Spenden Sie direkt per PayPal oder Karte:

Oder überweisen Sie Ihre Spende an Wycliff-Österreich mit dem Verwendungszweck „Trauma-Bewältigung“:

Name: Wycliff-Österreich
IBAN: AT92 3503 0000 0002 6054

Projekt „i‑DELTA Kamerun“

Die Ausbildung von drei kamerunischen Alphabetisierungs-Fachkräften soll durch Unterstützung von Wycliff-Österreich ermöglicht werden. Sie haben die Möglichkeit mit Ihren Spenden mitzuhelfen!

Für die geplante dreijährige Ausbildung von Laure, Kofiné und Mbuta
werden insgesamt 35.352€ an Spenden benötigt.

Spendenstand: 16.524,93 €

Spendenziel bis Sept. 2020: 13.274

Mit Ihrer Hilfe wurden die benötigten Spenden für das erste Ausbildungsjahr der drei Mitarbeiter von SIL-Kamerun zusammengelegt. Das Spendenziel für September 2020 wurde sogar übertroffen. Vielen Dank!

Aufgrund der coronabedingten Reisebeschränkungen verzögert sich die weitere Ausbildung der drei Fachkräfte in Kamerun, da der Beginn des ersten i-DELTA-Ausbildungskurses auf Mai 2021 verschoben wurde. Wir wollen den Beginn dieses Kurses abwarten, bevor wir um Spenden für das zweite Ausbildungsjahr bitten.